Videos über Ihre PLM-Integration im Schiffbau

Überblick OpenPDM SHIP

OpenPDM SHIP –
INTEGRATION als PRODUKT

Integration ist ein Schlüsselfaktor für eine effiziente Produktentwicklung und Fertigung, nicht nur für die Werften. Um schiffbauspezifische Anforderungen zu berücksichtigen, bietet OpenPDM SHIP Standard-Konnektoren zu verschiedenen Systemumgebungen (CAD, ERP, PLM, MES, ...) und Anbietern (AVEVA, CADMATIC, Dassault Système, HEXAGON, NAPA, Siemens, SSI, ...). Die weltweit einzigartige Lösung verbindet Ihre schiffbauspezifischen Entwicklungssysteme mit gängigen Unternehmenssystemen wie PDM/PLM oder ERP über einsatzbereite, semantische Konnektoren und ermöglicht dadurch den Aufbau einer digitalen Unternehmensplattform in den Marine- und Offshore-Unternehmen. 

Anwendungen für OpenPDM SHIP

Von CAD zu CAD

Die Entwicklung eines Schiffes ist ein multidisziplinärer Prozess, vom Initial bis zum Basic und Detail Design bzw. von der Konstruktion des Schiffsrumpfs bis zu den Rohrleitungen und Maschinen. Jede Disziplin und Entwicklungsphase haben ihre eigenen Anforderungen, ganz zu schweigen von der Engineering-Kollaboration mit Dritten. Oftmals erhöht eine Multi-Vendor-Strategie die Flexibilität, und die Unternehmen können von den spezifischen Vorteilen der verschiedenen Systeme profitieren. Der Schlüssel dazu ist die nahtlose Integration der Systeme in eine digitale Unternehmensplattform. OpenPDM SHIP bietet Konnektoren für verschiedene PLM-Systeme und -Anbieter, um die Integration als Produkt zu gewährleisten.

 

Beispiel: NAPA und ShipConstructor

NAPA und ShipConstructor sind prominente Beispiele für Multi-CAD-Systemansätze. Beide sind spezialisierte Systeme, die in ihrem Bereich Vorteile bieten. Um sie nutzen zu können, müssen beide Systeme integriert werden OpenPDM SHIP bietet eine nahtlose Integration von NAPA und ShipConstructor auf der Basis von Standard-Konnektoren. Die in NAPA begonnene Entwicklung des Schiffsmodells kann in ShipConstructor fortgesetzt werden, ohne dass zusätzlicher Aufwand für eine erneute Modellerstellung entsteht. Darüber hinaus können die individuellen Prozesse jeder Firma/Werft entsprechend berücksichtigt werden. Die Integration als Produkt ermöglicht bei einer Multi-Vendor-Strategie eine reibungslose Verbindung der Systeme.

Von CAD zu PDM/PLM

PDM- oder PLM-Systeme bieten ergänzende Funktionen zu CAD, die das Konfigurations- und Änderungsmanagement unterstützen oder die Zusammenarbeit ermöglichen. Um Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihre Systeme nach ihren Bedürfnissen auszuwählen, ist die Integration in eine zuverlässige digitale Unternehmensplattform erforderlich. OpenPDM SHIP ermöglicht eine standardisierte Integration zwischen verschiedenen CAD- und PDM/PLM-Systemen. Unternehmen können Prozesse an individuelle Anforderungen anpassen und eine geeignete Multi-Vendor-Strategie verfolgen.

 

Beispiel: AVEVA zu Teamcenter 

AVEVA Marine ist eines der typischen schiffbauspezifischen CAD-Systeme, während Teamcenter ein PLM-System mit maschinenbaulichem Hintergrund ist. Nichtsdestotrotz bietet die Architektur von Teamcenter Vorteile für verschiedene Akteure in der Schiffbauindustrie. Um von beiden Welten zu profitieren, kann OpenPDM SHIP an die individuellen Prozesse angepasst und über gepflegte und standardisierte Konnektoren mit CAD- und PDM-/PLM-Systemen verbunden werden.

Von CAD zu MES

Automatisierte Fertigungsprozesse sind Stand der Technik und werden von immer mehr Werften genutzt. Ein elementarer Pfeiler ist die Bereitstellung von zuverlässigen Fertigungsdaten aus MES-Systemen. Die Voraussetzung dafür: Die MES-Systeme müssen mit aktuellen CAD-Daten gefüttert werden. Die Anbindung von MES an die digitale Unternehmensplattform durch OpenPDM SHIP gewährleistet eine nahtlose Integration von MES und CAD sowie eine Einbindung in die bestehende Unternehmens-IT-Architektur.

 

Beispiel: Shipconstructor zu Smart Production (powered by NESTIX)

Shipconstructor und Smart Production (powered by Nestix) sind zwei typische Systeme für den integrierten Einsatz von CAD und MES. Die Aktualität der Inputdaten für die Fertigung ist dabei entscheidend. Die digitale Unternehmensplattform OpenPDM SHIP integriert Shipconstructor und Nestix und automatisiert den Datenfluss, um sicherzustellen, dass die benötigten Informationen rechtzeitig und in der erforderlichen Qualität in den Folgeprozessen zur Verfügung stehen.

PROSTEP AG
Dolivostraße 11 · 64293 Darmstadt · Deutschland

Telefon +49 6151 9287-0 · Fax +49 6151 9287-326
infocenter@prostep.com
www.prostep.com

© 2022 | Copyright PROSTEP AG |Impressum|Haftungshinweise|Datenschutzerklärung|AGB|Hotline|Feedback